Nach Abschluss der Saison 2020 meldet die Besucherstatistik des Steinzeitparks Dithmarschen in Albersdorf eine Gesamtbesucherzahl von gut 23.000 Gästen. Dies ist ein Rückgang von ca. 10.000 Besuchern im Vergleich zum Vorjahr.

Gerade die wegen der Corona-Pandemie fast vollständig ausgefallenen Gruppenbesuche, vor allem Schulklassen, haben allein zu einem Rückgang von ca. 9.000 Gästen geführt. Auch im Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen am Bahnhof in Albersdorf , ebenfalls Teil der gemeinnützigen Betreibergesellschaft des Steinzeitparks (der AÖZA gGmbH), gab es wegen der ausgefallenen Gruppen eine Abnahme von knapp 1000 Gästen.

Mehrere geplante Sonderveranstaltungen mussten außerdem während der Saison ausfallen.

All dies trug zusammen mit der coronabedingten Schließung des Steinzeitparks von Mitte März bis Anfang Mai zu den um ca. ein Drittel verringerten Besucherzahlen in 2020 bei.

Vor allem mit Hilfe der Corona-Hilfen des Bundes und des Landes konnten die Einnahmeausfälle jedoch weitgehend überbrückt bzw. ausgeglichen werden.

Positiv zu vermerken ist der markante Anstieg der Anzahl der Einzelbesucher (zuerst ab Mai viele Einheimische und Tagesgäste aus der weiteren Region, später ab Juni bis Oktober eine enorme Zunahme der Touristen) im Steinzeitpark selber: das Freilichtgelände, die gemäß der Corona-Richtlinien durchgeführten Vorführangebote und Programme und das passende Wetter im Sommer 2020 luden zahlreiche Gäste auf eine „Zeitreise in die Steinzeit“  ein. Die Zahlen stiegen im Steinzeitpark um über 20 %, von gut 15.000 Personen im Jahr 2019 auf über 19.000 in dieser Saison!

 

„Wir hoffen für die Saison 2021 auf bessere Rahmenbedingungen und planen dazu aktuell schon neue Angebote“, sagt Dr. Rüdiger Kelm, der Geschäftsführer der AÖZA gGmbH.

Das neue Jahresprogramm 2021 – das natürlich nur unter Vorbehalt in Blick auf die kommende Saison veröffentlicht wird – ist ab Dezember 2020 auf der Homepage www.steinzeitpark-dithmarschen.de zu finden.