Am Freitag, den 8. 3. 2019, findet um 19.30 Uhr

die Jahreshauptversammlung des Fördervereins AÖZA e. V. im Albersdorfer Bürgerhaus statt, in dessen Rahmen auch von der Archäologin Annika B. Müller M. A. vom Archäologischen Landesamt Schleswig-Holstein ein Vortrag zum Thema „Megalithic Routes in Schleswig-Holstein – Ein neues Projekt zur Vermittlung der Großsteingrabkultur“ gehalten wird.
Außerdem werden kurz die neuen Architekturpläne zur Beantragung der Fördermittel für das geplante „Steinzeithaus“ im AÖZA vorgestellt.

Auch Gäste bzw. Nicht-Mitglieder sind herzlich willkommen.

 

Download : Einladung mit Tagesordnung

 

Megalithic Routes in Schleswig Holstein – Ein neues Projekt zur Vermittlung der Großsteingrabkultur (M. A. Annika B. Müller, Archäologisches Landesamt Schleswig-Holstein)

Das Projekt Megalithic Routes in Schleswig-Holstein hat es sich zum Ziel gesetzt einen Beitrag zur Inwertsetzung und Vermittlung des archäologischen Erbes der Megalithen (von μέγας / mégas = dt. groß und λίθος / líthos = dt. Stein) zu leisten. Die in der Jungsteinzeit errichteten Megalithgräber sind die ältesten noch existierenden Monumentalbauten des Landes und haben durch ihre historische Bedeutung und ihre erhaltungsabhängig gute Wahrnehmbarkeit einen kulturlandschaftsprägenden Stellenwert. Heute sind in Schleswig-Holstein alle bekannten und nicht bekannten Großsteingräber durch das Denkmalschutzgesetz vor Zerstörung geschützt. Doch dieser theoretische Schutz bedarf praktischer Umsetzung. Der langfristige Erhalt unseres archäologischen Erbes ist auch an Ihre Wertschätzung gebunden. Die an diese Idee geknüpfte Öffentlichkeitsarbeit soll ein geschärftes Bewusstsein dieser Thematik fördern. Der Inhalt des Projektes Megalithic Routes in Schleswig-Holstein, das Megalithgrab als wissenschaftlicher Gegenstand mit Schwerpunkt auf die Region Dithmarschen, sowie ein kurzer Einblick in die historische Veränderung der Wahrnehmung dieser einzigartigen Grabarchitektur wird Thema dieses Vortrages sein.