Der Förderverein AÖZA e. V. unterstützt die neue Ausstellung im Steinzeithaus

Seit über drei Jahren sammelt der Förderverein AÖZA e. V. nun schon über das Projekt „Bausteine für das neue Steinzeithaus“ Spendengelder für die geplante Dauerausstellung im neuen Steinzeithaus, das im Frühjahr 2023 eröffnet werden soll.

Am 28. 2. 2022 hat es dazu nun eine offizielle Spendenübergabe des Fördervereins an den Steinzeitpark Dithmarschen gegeben:

Die Vorsitzende Erika Drews und weitere Mitglieder des Vorstands haben einen Scheck in Höhe von € 15.000,- an den Steinzeitpark übergeben. Dr. Rüdiger Kelm, Geschäftsführer des Steinzeitparks, freut sich sehr über diese wichtige Unterstützung und sagt dazu: „Mit diesem Geld können wir die Ausstellung im Steinzeithaus nun noch weiter entwickeln und einige zusätzliche interaktive Forscher-Stationen, gerade auch für Kinder, integrieren.“

Die Ausstellung wird dabei vom Team des Hamburger Gestaltungsbüros „Raumproduktion“ unter Leitung von Eva Stankowski in enger Abstimmung mit dem Steinzeitpark realisiert. Am 28. 2. 2022 hat es dazu in den neuen Ausstellungsräumen bereits eine erste „Stellprobe“ zur Aufstellung der Exponate, Tafeln und Installationen gegeben.

Die Schatzmeisterin des Fördervereins AÖZA Ursel Grohmann weist darauf hin, dass noch weitere Bausteine zu einer Spendensumme von jeweils 100,- € erhältlich sind, die mit (oder ohne) Namen der Spender an eine Wand im zukünftigen Foyer des Steinzeithauses eingemauert werden. „Irgendwann ist die Wand natürlich belegt, so dass man gerne so bald wie möglich schon sein Interesse daran bekunden mag.“ Anfragen für einen „Baustein“ sind über die Mailadresse info@aoeza.de und auf der Homepage möglich.

Foto (v.l.n.r.): Ursel Grohmann vom Vorstand des Fördervereins AÖZA e. V. überreicht Dr. Rüdiger Kelm vom Steinzeitpark Dithmarschen den Spendenscheck über € 15.000,-. Eva Stankowski und Sonja Vogt vom Gestaltungsbüro „Raumproduktion“ freuen sich ebenfalls über diese Unterstützung (Foto E. Drews).